Am Sonntag, den 05.09.2021 endet die zehnmonatige Corona Zwangspause mit der Pokal Qualifikation beim 1.FC Köln

Wann das letzte Meisterschaftsspiel des Tischtennis Zweitligisten Borussia Dortmund war? Da muss selbst Abteilungsleiter Bernd Möllmann erst mal nachdenken. Im Oktober 2020 habe der BVB das letzte Liga-Spiel bestritten, das letzte von insgesamt nur zweien in der Saison 2020/2021. Danach war Schluss. Corona-Pause.

Jetzt geht's wieder los an der Platte, am Sonntag, den 05.09.2021 beim 1.FC Köln. Die Qualifikationsrunde zur Pokal-Hauptrunde steht an. Quasi als Aufgalopp zum Meisterschaftsstart eine Woche später, am Sonntag, 12. September. Dann empfängt der BVB in der heimischen Brügmann-Halle die Konkurrenz von TTC GW Bad Hamm. Viel nicht passiert in dieser unglaublich langen Zwangspause von fast einem Jahr. Neues gibt es allerdings in Sachen Corona. Bisher war es so, dass bei einem einzigen Corona-Fall in der Mannschaft die Partie abgesagt werden musste. "Jetzt müssen wir für den positiv-getesteten Spieler einen Ersatzspieler stellen, das Spiel fällt also nicht aus", so Möllmann. "Da kann es ganz interessant und wichtig sein, wer die besten Ersatzspieler hat."

Doch zunächst blickt Möllmann auf den Pokal am Sonntag beim 1.FC Köln. Neben dem Ausrichter und dem BVB treten noch der TTC GW Bad Hamm und der SC Buschhausen an. "Wir gehen befreit an den Starte, denn wir wissen nicht, wo wir stehen und können ohne Druck aufspielen", sagte Möllmann Bekannt ist aber, dass Köln und Bad Hamm personell kräftig umgebaut haben und als Titel-Favoriten in der 2. Bundesliga gelten. 

Während die Konkurrenz aufgerüstet hat, setzt der BVB auf seine bewährten Kräfte mit Topmann Dennis Klein, Erik Bottroff als Nr.2, Krisztian Nagy und Kirill Fadeev an den Positionen drei und vier. "Wir sahen keine Notwendigkeit uns zu verändern. In Absprache mit dem Präsidium sind alle Verträge verlängert worden", so Möllmann.

Da im Pokal nur mit 3er-Teams gespielt wird, bleibt der Ungar Krisztian Nagy in seiner Heimat. Sein gute Form unterstrich in der Vorwoche Erik Bottroff, der mit Partnerin Katharina Michajlova (TTC Staffel) bei den Deutschen Meisterschaften in Bremen Silber im Mixed holte.