Die Ü40 Senioren wiederholen die Vizemeisterschaft von 2017. Die Neuauflage des Finals gegen den TB Oldenburg endete mit dem gleichen Ergebnis, wie letzte Saison, zuvor setzten sich die Borussen gegen den Gastgeber souverän im Halbfinale durch.

Am Sonntag standen die Halbfinals und Finalspiele der Deutschen Tischtennis Senioren Mannschaftsmeisterschaften an. Um 10:00 Uhr ging es für das Team um Wencheng Qi zunächst im Halbfinale gegen die gastgebene Mannschaft von der TG Langenselbold, die allerdings ohne ihren Spitzenspieler Richard Prause an die Tische gingen, somit entwickelte sich ein recht einseitiges Spiel für die Borussia, zumal Bernd Möllmann wieder die stärkste Mannschaft nominierte. Lediglich Bernd Möllmann musste seinem Gegenüber zum Sieg gratulieren, damit stand am Ende ein 4-1 und der Finaleinzug war perfekt und die ersehnte Medaille bereits sicher.

Im Finale ging es dann am frühen Nachmittag gegen den übermächtigen TB Oldenburg, der sich extra für dieses Turnier wieder mit zahlreichen TTBL-, und Drittliga-Spielern, darunter mit Thomas Keinath und Torben Wosik zwei ehemalige Nationalspieler, verstärkte. Die DTTB Regularien erlauben dieses doppelte Startrecht, somit war die Favoriten Rolle von Beginn an klar verteilt. Die Borussen in der Aufstellung, Fadeev, Mielek und Qi verkauften sich teuer und erkämpften durch Evgenij Fadeev den verdienten Ehrenpunkt. Wencheng Qi kämpfte verbittert gegen den slowakischen Nationalspieler und TTBL Spieler Thomas Keinath, doch mehr als ein Satzgewinn war leider nicht drin. Das anschliessende Doppel Wosik/Keinath sorgte dann für die Vorentscheidung und das Gesamtergebnis lautete, wie schon in der Vorsaison, 4-1 für den Favoriten.

Die Borussen zeigten sich trotz der Niederlage hoch erfreut, da es wieder den Vizemeistertitel ergab, wovon man im Vorfeld nicht ausgehen konnte, da die Konkurrenz in diesem Jahr besonders stark war und das Team um Spitzenspieler Evgenij Fadeev zunächst auch nur an Position 4 gesetzt war. So zeigte sich Abteilungsleiter Bernd Möllmann hoch erfreut: "Wir freuen uns riesig über Silber und greifen in der nächsten Saison wieder an!"