Bei den 87. Deutschen Tischtennismeisterschaften, die im hessischen Wetzlar ausgetragen wurden, gewann Erik Bottroff  gemeinsam mit Alexander Flemming vom TV 1879 Hilpoltstein die Bronzemedaille im Doppel.

 

Erik Bottroff hat sich mittlerweile als nationaler Doppelspezialist etabliert. Nach 2010, 2013, 2016, und 2018 konnte er bereits zum fünften Mal diesen Erfolg erringen. Im Achtelfinale konnte sich die Paarung Bottroff/Flemming gegen Julian Mohr und Jens Schabacker vom Zweitligisten NSU Neckarsulm mit 3:0 durchsetzen. Im Viertelfinale wartete die Paarung Jannik Xu vom TuS Celle und Heye Köpke vom TSV Lunestedt. Es gab einen 3:1 Erfolg. Endstation war dann im Halbfinale gegen die hochfavorisierte Erstligapaarung und späteren Deutschen Meister Dang Qiu und Benedikt Duda (Grünwettersbach-Bergneustadt), der man mit 1:3 unterlag.Im Einzelwettbewerb kam Erik Bottroff bis in das Achtelfinale. Hier unterlag er Kilian Ort vom Erstligisten TSV Bad Königshofen. Der Titel ging zum 13. und wohl auch zum letzten Mal an Timo Boll.