(C.M.) Borussia Dortmund trennt sich  in der 2. Tischtennis Bundesliga vom Aufsteiger NSU Neckarsulm 5:5 und belegt weiterhin den 2. Tabellenplatz

Auf den ersten Blick erscheint dieses Unentschieden sicherlich wie ein Punktverlust. Der BVB musste jedoch ohne Spitzenspieler Alberto Mino antreten, der ein internationales Engagement hatte und zudem verletzte sich bereits im Doppel Krisztien Nagy, der daraufhin seine Spiele nahezu kampflos abgeben musste.

 

Nach den Doppeln stand es zunächst 1:1. Die Borussen Bottroff/Fadeev gewannen gegen die Paarung Schabacker/Braun in vier Sätzen. Nagy/Qi unterlagen dem Doppel Mohr/Bluhm mit 2:3.

 

An Position 1 und 2 kämpfte Erik Bottroff wie ein Löwe, um sein Team überhaupt noch im Spiel zu halten. Der Einsatz zahlte sich aus, denn weder Jens Schabacker noch Julian Mohr hatten diesem viel entgegenzusetzen. Bottroff gewann mit 3:1 und 3:0. Krisztian Nagy unterlag jeweils mit 0:3.

 

An Position 3 und 4 hatte es  Evgeni Fadeev zunächst mit dem Abwehrspieler Florian Bluhm zu tun. In vier Sätzen konnte er diesen niederringen. Wencheng Qi hatte gegen  den Routinier Josef Braun beim 0:3 keine Chance, gegen Bluhm zog er später mit 1:3 den Kürzeren. Beim Stande von 4:5 lag die ganze Last auf den Schultern von Evgeni Fadeev, der letztendlich mit 11:4, 3:11, 8:11, 11:8 und 11:8 gegen den Tschechen Braun triumphierte und seinem Team den Punktgewinn sicherte.

 

Abteilungsleiter Bernd Möllmann war mit  der Leistung seines Teams zufrieden : “ Unter diesen Umständen haben wir einen Punkt gewonnen. Wir spielen weiterhin eine tolle Saison“.

 

BVB:  Bottroff 2:0, Nagy 0:2, Fadeev 2:0,  Qi 0:2,  Bottroff/Fadeev  1:0, Nagy/Qi 0:1