In der vergangenen Woche starteten die Tischtennis Spieler des BVB bereits im Pokal. Am Sonntag wird es dann ernst. Um 14 Uhr empfängt der Zweitligist den Titelaspiranten TTC GW Bad Hamm.

Mit diesem Westfalen Derby beginnt die Saison direkt mit einem Highlight für die Tischtennis Fans, zumal die Partie in der gerade erst komplett renovierten Brügmann-Halle stattfindet.

Abteilungsleiter Bernd Möllmann ist geradezu begeistert über die im neuen Glanz erstrahlende Spielstätte, die neuen Böden, neue Duschen und Toiletten-Räume runden das Erscheinungsbild der Halle ab. "Für uns ist das eine ganz neue Halle, die ein völlig neues Gefühl vermittelt und die Heimat für die Zweitliga- und Regionalliga-Mannschaft sein wird", freut sich Bernd Möllmann.

Sportlich könnte der Auftakt gegen den TTC GW Bad Hamm ziemlich spannend werden. Erste Erfahrungen mit dem personell stark verbesserten Gegner machten die Dortmunder am vergangenen Wochenende beim Qualifikations-Turnier zur 1.Pokalrunde in Köln. Gegen Hamm verlor der BVB mit 1-3, gegen den 1.FC Köln, ebenfalls ein Meisterschaftsanwärter, mit 0-3. Das sei aber kein Beinbruch, so Möllmann: "Die Partien gegen Hamm waren alle sehr knapp."

Dennoch gilt der BVB im auch im ersten Ligaspiel als Außenseiter, zumal Bad Hamm zwei interessante Neuzugänge verpflichtet hat. Mit Florian Blum wurde eine neue Nr 1 geholt. Blum ist Abwehrspezialist und wird die Dortmunder Dennis Klein und Erik Bottroff lange Ballwechsel abverlangen.

Auch die Nr. 4 wird ein harter Brocken für Krisztian Nagy und Kirill Fadeev. Jo Yokotani kommt aus Japen. "Er verfügt über ein ungeheuer attraktives Rückhandspiel, ein echtes Highlight", so Möllmann.

Zum Liga-Auftakt sind Zuschauer zugelassen, die entweder geimpft oder genesen sind. Jugendliche unter 18 Jahren und Schwangere müssen getestet sein.