Mit einer Medaille kehrte das WTTV-Team von den Deutschen Schülermeisterschaften in Rees zurück. Marko Panic und Marco Stefanidis holten sich Bronze im Schüler Doppel. Insgesamt war WTTV-Cheftrainer Stephan Schulte-Kellinghaus mit dem Abschneiden des Teams sehr zufrieden. Sechs der zwölf Nachwuchs-Spieler erreichten das Achtelfinale. Davon konnten Bastian Steeg, Marko Panic und Wim Verdonschot sogar ins Viertelfinale einziehen.

Auf dem Weg zur Bronzemedaille hatten Marko und Marco eine schwierige Situation zu überstehen. Nachdem sie in der ersten Runde ein Freilos hatten, trafen sie im Achtelfinale auf Ding/Knaub (BETTV/BYTTV). Nachdem sie die ersten beiden Sätze gewannen, drohte das Spiel zu kippen und der fünfte Satz musste die Entscheidung bringen. Hier behielten sie aber mit 11:9 am Ende die Nerven. Im Spiel um eine Medaille standen die beiden dann Kohne/Matthias (TTVN) gegenüber. Hier lief die Abstimmung zwischen Marko und Marco schon viel besser und sie holten sich unter großem Jubel durch ein 3:0 die Medaille. Dass es nicht mehr wurde, verhinderten die späteren Deutschen Meister im Doppel Hollo/Köhler (BYTTV/PTTV) eindrucksvoll durch ein 3:1.