(C.M.) In der  2.Tischtennis-Bundesliga kam Borussia Dortmund zu einem  verdienten 5:5  beim 1.FC Saarbrücken – TT  2  und rückt auf den  vierten Tabellenplatz vor.

Beide Mannschaften traten hierbei nicht in Bestbesetzung an. Der BVB verzichtete wie berichtet kurzfristig auf den frischgebackenen Papa Erik Bottroff. Für ihn durfte der Routinier Evgeni Fadeev wieder einmal Zweitligaluft schnuppern. Die Borussen  hatten deutliche Vorteile an Position 1 und 2. An Position 3 und 4 dominierten die Saarländer.

 

Nach den Doppeln stand es zunächst 1:1. Krisztian Nagy und Evgeni Fadeev erkämpften mit 14:12 im Entscheidungs-satz gegen die Paarung Cnudde-Zatowka einen wichtigen Punkt. Fedor Kuzmin und Kirill Fadeev unterlagen dem Doppel Hribar/Hollo in vier Sätzen.

 

 

Im oberen Paarkreuz drehten dann Fedor Kuzmin und vor allem der an Position zwei hochgerückte Krisztian Nagy groß auf. Sie kamen gegen den  Polen Patryk Zatowka und den Belgier Florian Cnudde jeweils zu 3:1 Erfolgen.   -   Spielstand  3:1 für den BVB.

 

An den Positionen 3 und 4  unterlagen  dann die Fadeevs .  Kirill knapp in fünf Sätzen gegen den deutschen Nachwuchsspieler Mike Hollo, Evgeni mit 1:3 gegen den Slowenen Peter Hribar.   -   Spielstand 3:3.

 

Fedor Kuzmin und Krisztian Nagy spielten den 2-Punkte-Vorsprung für die Dortmunder wieder heraus. Sie ließen ihren Widersachern Cnudde und Zatowka bei ihren 3:0 Erfolgen keine Chance.    - 5:3 für den BVB.

 

Zu einem doppelten Punktgewinn reichte es aber nicht mehr. Sowohl Kirill als auch Evgeni Fadeev verloren im Anschluss ohne Satzgewinn gegen Hribar und Hollo.

 

Zufrieden zeigte sich Abteilungsleiter Bernd Möllmann : „ Das war ein wichtiger Aswärtspunkt. Wir dürfen uns auf die nächsten Aufgaben freuen, dann wieder mit Papa Erik.“

 

BVB: Kuzmin 2:0, Nagy 2:0, K.Fadeev  0:2, E.Fadeev 0:2  Nagy/E.Fadeev 1:0, Kuzmin/K.Fadeev 0:1