Nach dem perfekten Saisonstart geht es gegen den 1.FC Saarbrücken Tischtennis II

Der Start in die neue Saison war perfekt. Jetzt heißt es für die Tischtennis-Spieler von Borussia Dortmund: oben dran bleiben und den dritten Sieg in Folge einfahren. "Wir sind froh über die bisherigen vier Punkte und wollen weiter gegen Gegner auf Augenhöhe punkten, ehe es gegen die großen Favoriten wie Mainz oder Köln geht. Aber wir werden natürlich nicht den Fehler machen und einen Gegner wie den 1.FC Saarbrücken unterschätzen", erklärte BVB-Abteilungsleiter Bernd Möllmann vor dem Heimspiel am Sonntag (14:00 Uhr, Brügmannhalle).

Während sich der BVB bereits bei seinen Siegen gegen Bad Hamm und Hertha BSC Berlin nach der langen Corona-Paus einspielen und Selbstvertrauen tanken konnte, durften die Saarländer erst einmal an die Platte. Und kassiderten direkt eine 4:6 Niederlage gegen Jülich. Das soll aber nichts heißen. "Zeite Mannschaften sind immer wie eine Wundertüte, man weiß nich, wer von den Spielern aufgestellt wird", so Möllmann.

Respekt ja, Sorge nein. Denn betrachtet man den vergangenen Spieltag, sind bereits alle vier Borussen trotz des noch frühen Saisonpunkts in guter Verfassung. "Wichtig war auch", so Möllmann, "dass die Doppel zueinander gefunden haben. In der Corona-Zeit gab es kaum eine Gelegenheit, sich aufeinander abzustimmen." Das gilt natürlich besonders für Dennis Klein, der im Sommer 2020 mitten in der Corona-Krise aus Saarbrücken zum BVB wechselte, aber kaum zum Einsatz kam. Umso erstaunlicher, wie Dortmunds Nummer eins und Kirill Fadeev, Nummer vier, auftrumpften und die Doppelspezialisten Philipp Floritz/Torben Wosik in vier Sätzen besiegten.