So kann es weitergehen für die Tischtennis-Spieler des BVB. Drei Spiele, drei Siege. Rang zwei in der Tabelle der 2. Tischtennis-Bundesliga.

Nach den Siegen gegen Bad Hamm und in Berlin legten die Borussen am Sonntag im Heimspiel gegen den 1.FC Saarbrücken II nach und gewannen souverän mit 6:1. Den einzigen Punktverlust gab es für das zweite Doppel mit Erik Bottroff/Krisztian Nagy, das nach fünf hart umkämpften Sätzen mit 2:3 verlor. "Die Satzausbeute von 20:3 zeigt, wie stark wir momentan unterwegs sind", zeigte sich Abteilungsleiter Bernd Möllmann vom Auftritt seiner Jungs erfreut.

Nach zwei Stunden und exakt 13 Minuten war die Partie in der Brügmann-Halle gegen die ersatzgeschwächten Saarbrücker, die zwei ausländische Spieler wegen internationaler Einsätze abstellen mussten, bereits beendet. Einziger Borusse, der zwei Spiele bis zum Ende durchspielen konnte, war Dortmunds Nr. 1 Dennis Klein. Als der seine zweite Partie gegen Olav Kosolosky mit 3:0 beendet hatte, stand es 6:1 und der Spieltag wurde beendet. Der 24-jährige Klein war gegen seine Trainingspartner aus dem Leistungszentrum Saarbrücken natürlich besonders motiviert. "Er spielt sehr druckvoll, die Art und Weise ist höchstes Zweitliga-Niveau", so Möllmann über seine Nr. 1, die erst im vergangenen Sommer aus Saarbrücken zur Borussia nach Dortmund gewechselt war.