(C.M.) Tischtennis Zweitligist Borussia Dortmund erkämpft sich gegen den TV 1879 Hilpoltstein ein 5:5 und verteidigt den 2. Tabellenplatz.

Das war kein Spiel für schwache Nerven.

Der BVB bewiess gegen die starke Truppe vom Rothsee, die mit einem 6:1 Erfolg  gegen Mainz 05 im Gepäck hochmotiviert antrat,  eine große Moral und erkämpfte sich nach 2:5 Rückstand noch ein Unentschieden.

 

Nach den Doppeln lagen die Borussen bereits mit 0:2 zurück. Die Paarungen Kuzmin/Bottroff und Nagy/Fadeev unterlagen ihren Gegnern Reitspies-Dickhard und Flemming-Sanchi recht deutlich.

 

Doch die Schwarzgelben kamen zurück.

Im Spitzenpaarkreuz besiegte Fedor Kuzmin seinen Gegenüber Alexander Flemming in vier Sätzen. Erik Bottroff gewann gegen den Tschechen David Reitspies deutlich mit 11:7, 11:7, und 11:7.  - Spielstand 2:2 .

 

Nacheinander verloren aber dann in jeweils vier Sätzen Krisztian Nagy gegen Francisco Sanchi, Kirill Fadeev gegen Dennis Dickhardt und Fedor Kuzmin gegen David Reitspies.   - Spielstand 2:5 .

 

Der an diesem Tage überragende Erik Bottroff brachte sein Team durch seinen 3:1 Sieg gegen seinen alten Weggefährten Alexander Flemming wieder in die Spur. Als dann auch noch Krisztian Nagy in vier Sätzen gegen Dennis Dickhardt gewann, lag beim Stande von 4:5 alle Last auf den Schultern den 18- jährigen Kirill Fadeev.

Nach 1:2 Satzrückstand und nach Abwehr von 4 Matchbällen gewann er gegen den Argentinier Francisco Sanchi mit 11:8, 10:12, 12:14, 11:3 und 13:11 .

Der viel umjubelte Punktgewinn war perfekt.

 

BVB Abteilungsleiter Bernd Möllmann war glücklich :“Wir haben heute wieder eine große Moral bewiesen.  Unser Teamgeist kann Berge  versetzen“.

 

BVB:  Kuzmin 1:1, Bottroff 2:0, Nagy 1:1, K. Fadeev 1:1,  Kuzmin/Bottroff 0:1, Nagy/Fadeev 0:1