(C.M.) Im letzten Meisterschaftsspiel der Saison  unterliegt Tischtennis Zweitligist Borussia Dortmund dem TV 1879 Hilpoltstein mit 0:6, belegt aber trotzdem einen hervorragenden 2.Tabellenplatz.

In diesem Spiel steckte wie berichtet  einige Brisanz. Der BVB konnte noch Meister werden, die Hilpoltsteiner kämpften um das Überleben in der 2. Bundesliga. Zumindest für eine der Mannschaften sollte der Wunsch in Erfüllung gehen. Einigermaßen überraschend nahm die Mannschaft vom Rothsee in dieser Deutlichkeit (18:9 Sätze) die Punkte mit und erreichte das rettende Zweitliga-Ufer.

 

Nach den Doppeln lag der BVB bereits mit 0:2 zurück. Erik Bottroff, unterlag  gemeinsam mit dem 14 jährigen Westdeutsche Schülermeister Marko Panic der Paarung Dickhardt/Sanchi in vier Sätzen . Alberto Mino und Krisztian Nagy zogen gegen Flemming/Reitspies mit 13:15, 11:8, 9:11, 11:6 und 9:11 den kürzeren.

 

Im oberen Paarkreuz unterlag Erik Bottroff deutlich dem Tschechen  Reitspies. In der Folge sollten alle Spiele über die volle Distanz gehen, den Borussen gelang hierbei jedoch kein Erfolg. Alberto Mino unterlag in seinem letzten Spiel für den BVB gegen Alexander Flemming, Krisztian Nagy verlor gegen den Argentinier Sanchi und Evgeni Fadeev wehrte sich vergeblich gegen Dennis Dickhardt.

 

BVB - Abteilungsleiter Bernd Möllmann resümierte : „Für die heutige Leistung müssen wir uns bei den Zuschauern entschuldigen, auf den letztendlich erreichten 2. Tabellenplatz können wir sehr stolz sein“.

 

BVB: Bottroff/Panic 0:1, Mino/Nagy 0:1, Bottroff 0:1, Mino 0:1,  Nagy 0:1, Fadeev 0:1