C.M.) Am Samstag (7.1.17) muss Tischtennis Zweitligist Borussia Dortmund zum ersten Spiel der Rückrunde zum TTC Zugbrücke Grenzau 2 reisen.

Die Partie startet um 20.00 Uhr in der Zugbrückenhalle Grenzau, Brexbachstr.11 in 56203 Höhr-Grenzhausen.

Mit unverändertem Team, aber mit veränderter Aufstellung   möchte das schwarzgelbe Team den 4. Tabellenplatz aus der Hinrunde untermauern. Neuer Spitzenspieler ist nunmehr Bence Majoros, der mit einer Bilanz von 14:4 aktuell spielstärkster Borusse ist. Erik Bottroff spielt weiterhin an Position 2, Adam Szudi schlägt nunmehr an Position 3 auf und die Nummer 4 ist  Routinier Evgeni Fadeev. Normalerweise sollte die Mannschaft im Westerwald beim Tabellenletzten doppelt Punkten, im Hinspiel gab es einen 6-3 Erfolg. Gestern ereilte jedoch Abteilungsleiter Bernd Möllmann die Nachricht, dass Bence Majoros mit einer Mandelentzündung nicht einsatzfähig ist. Somit wird Spielertrainer Wencheng Qi, der im Oberligateam eine 13-2 Bilanz aufweist zu seinem ersten diesjährigen Zweitligaeinsatz kommen.

 Im oberen Paarkreuz treten Erik Bottroff und Adam Szudi gegen Alberto Mino und Jörg Schlichter an. Der Ecuadorianer Mino, aktueller zweiter der Südamerikameisterschaft, gehört zu den besten Spielern der 2. Bundesliga und wird für beide Borussen eine harte Nuss sein. Gegen Schlichter konnten beide BVB-Akteure bereits im Hinspiel gewinnen.

 Evgeni Fadeev und Wencheng Qi werden es mit Luka Fucec und Maikel Sauer zu tun haben. Der kroatische Nationalspieler Luka Fucec ist hier der weitaus unangenehmere Gegner. Maikel Sauer wartet immer noch auf seinen ersten Einzelerfolg in der 2. Bundesliga. Hier sollte für den BVB einiges zu holen sein.

 Wenn die wegen des Ausfalles von Majoros neu zusammengestellten Doppel passen, sollten die Borussen nicht ohne Punkte im Gepäck zurückkehren.

 BVB: Bottroff, Szudi, Fadeev, Qi