Tischtennis Zweitligist trennt sich nach einem spannenden und kampfbetonten Nachbarschaftsduell vom TTC GW Bad Hamm 5:5. 

Punkteteilung im Westfalen-Derby

Im Hinspiel konnten die Borussen noch mit 6:4 in Hamm triumphieren, die Vorzeichen für dieses Spiel waren nicht so gut. Die Nummer 4 der Borussen, Evgeni Fadeev, konnte verletzungs-bedingt nicht an die Platte gehen. Für das Doppel hatte man daraufhin neben der Paarung Majoros/Szudi, die ihr Spiel gegen Mühlbach/Zeptner mit 3:1 gewannen, auch Bottroff/Qi nominiert. Das war ein Glücksgriff, denn die neuformierte Dortmunder Paarung schlug in einem mitreißenden Spiel die favorisierten Hammer  Eloi/Kanamitsu klar mit 3:0.  Spielstand 2:0 für den BVB.

Im oberen Paarkreuz unterlag  anschließend Bence Majoros dem Japaner Kanamitsu knapp in fünf Sätzen. Auch Adam Szudi stand gegen Damien Eloi nach dem 1:3 auf der Verliererseite.   - Spielstand 2:2.

An Position 3 und 4  hielt Erik Bottroff seinen Widersacher Henning Zeptner in vier Sätzen auf Distanz. Der im Einzel auf Dortmunder Seite aufschlagende Kirill Fadeev unterlag Hermann Mühlbach mit 1:3.   Spielstand 3:3.

Im Spiel der beiden Spitzenspieler unterlag Bence Majoros dem Hammer Eloi deutlich in vier Sätzen, Adam Szudi kämpfte Kanamitsu mit 7:11, 12:10, 11:9, 7:11 und 11:4 nieder.  -Spielstand 4:4.

In den letzten beiden Einzeln des Tages behielt zunächst Erik Bottroff in vier Sätzen gegen Mühlbach die Oberhand. Kirill Fadeev hatte dann den Sieg auf seinem Schläger. Beim 11:8, 11:4, 5:11, 6:11 und 10:12 hatte er sogar zwei Mätchbälle.   -  Endstand 5:5.

Abteilungsleiter Bernd Möllmann war nach der Partie nicht unzufrieden : „ Die Punkteteilung geht in Ordnung. Als aktueller Tabellendritter können wir mit dieser Saison sehr zufrieden sein.“

BVB: Majoros 0:2, Szudi 1:1,Bottroff 2:0,  K. Fadeev 0:2, Majoros/Szudi1:0, Bottroff/Qi 1:0