(C.M.) Eine 4:6-Niederlage musste der BVB in der 2. Bundesliga gegen den 1.FC Saarbrücken-TT 2 vor heimischer Kulisse hinnehmen.  

Ohne Erik Bottroff, der kurzfristig  verletzungsbedingt ausfiel und durch Wencheng Qi ersetzt  wurde, mussten die Borussen gegen favorisierten Tabellendritten aus dem Saarland antreten. „Trotz der Niederlage  gehen wir erhobenen Hauptes aus der Partie, wir haben gekämpft wie die Löwen“  so das Fazit von Abteilungsleiter Bernd Möllmann.

 

Nach den Eingangsdoppeln lagen die Gäste bereits mit 2:0 in Front und diese Führung sollten sie im Verlaufe der Partie auch nicht mehr aus der Hand geben. Bence Majoros und Adam Szudi mussten sich hierbei der Paarung Polansky/Mutti nach hartem Kampf mit 11:6, 10:12, 12:14, 12:10 und 7:11 geschlagen geben. Evgeni Fadeev und Wencheng Qi unterlagen ihren Widersachern Klein/Semenov mit 1:3.

 

Im oberen Paarkreuz waren  die Borussen im Hinspiel überhaupt nicht erfolgreich. Das sollte sich jetzt ändern. Bence Majoros und Adam Szudi mussten in ihren Einzeln gegen den stärksten Spieler der Liga Tomas Polansky (Bilanz 16:2)  und den hocheingeschätzten Dennis Klein (Bilanz 13:8) an den Tisch. Das Spiel Majoros gegen Klein glich einem Krimi,  alle fünf Sätze sollten mit zwei Punkten Differenz entschieden werden. Mit 9:11, 11:9, 13:11, 12:14 und 11:9 war der Dortmunder der vielumjubelte Sieger. Adam Szudi verlor unglücklich gegen Polansky mit 11:13, 10:12 und 10:12 . Zwischenstand 1:3

 

Die Paarungen an den Positionen 3 und 4 Fadeev gegen Semenov und Qi gegen Mutti gingen jeweils mit 1:3 an die Gäste. Spielstand 1:5. Die Partie schien zu Ungunsten der Schwarzgelben entschieden. Aber der BVB bäumte sich auf. Bence Majoros schlug sensationell den Spitzenmann Polansky mit 11:5 im Entscheidungssatz. Adam Szudi kam gegen Klein zu einem deutlichen 3:1 Erfolg. Als dann auch noch Evgeni Fadeev seine Partie kampflos gegen seinen angeschlagenen Gegner Mutti zugesprochen wurde stand es plötzlich nur noch 4:5.

Die Entscheidung musste im abschließenden Spiel zwischen Wencheng Qi  und Andrey Semenov fallen. Der Dortmunder unterlag nach vier spannenden Sätzen, die Saarbrücker fuhren mit einem 6:4 Erfolg nach Hause.

 

BVB: Majoros 2:0, Szudi 1:1 Fadeev  1:1, Qi 0:2, Majoros/Szudi 0:1, Fadeev/Qi 0:1