(C.M.) Eine 3:6-Niederlage gab es für den BVB in der 2. Tischtennis-Bundesliga beim Tabellenführer TSV Bad Königshofen . 

Es war alles angerichtet in Bad Königshofen. 500 Zuschauer trieben ihr Team zum umkämpften Erfolg gegen den BVB, denn dieser Sieg bedeutete für die Hessen den Aufstieg in die 1. Tischtennis-Bundesliga.

 

Die Borussen hielten zunächst richtig dagegen.  Das Doppel Bottroff/Fadeev unterlag seinen Widersachern Oikawa/Zeljko erst mit 8:11 im Entscheidungssatz. Majoros/Szudi unterlagen dem Doppel Ort/Vyborny in vier Sätzen.  Der 0:2 Rückstand brachte die Schwarzgelben aber keineswegs aus der Bahn. Erik Bottroff zeigte gegen den bisher ungeschlagenen Japaner Oikawa eine Glanzleistung und gewann mit 12:10, 7:11, 11:7 und 12:10. Bence Majoros rang den Deutschen Nationalspieler Kilian Ort mit 12:14, 24:22, 7:11, 13:11 und 13:11 nieder und glich zum zwischenzeitlichen 2:2 aus.

 

Nach der Pause unterlag Evgeni Fadeev gegen Richard Vyborny mit 1:3 . Adam Szudi gewann hingegen gegen Filip Zeljko mit 3:1 und konnte zum 3:3 ausgleichen.

 

In der Folge gab es leider keinen Erfolg mehr für den BVB. Majoros, Bottroff und Szudi unterlagen ihren Gegenern Oikawa, Ort und Vyborny jeweils mit 0:3.

 

Abteilungsleiter Bernd Möllmann zeigte sich trotz der Niederlage für die noch ausstehenden beiden Ligaspiele optimistisch und erwartungsvoll : „Wir haben beim Tabellenführer gut gespielt, nunmehr müssen wir in den abschließenden Heimspielen gegen den 1.FC Köln und Frickenhausen punkten“.

 

BVB: Majoros 1:1, Bottroff 1:1, Szudi 1:1, Fadeev 0:1 Majoros/Szudi 0:1, Bottroff/Fadeev  0:1