(C.M.)     Tischtennis Zweitligist Borussia Dortmund trennt sich leistungsgerecht vom 1. FC Köln 5:5 und rutscht in der Tabelle auf den vierten Tabellenplatz vor.

In der gut besuchten Brügmannhalle sahen die Zuschauer ein sehr interessantes Spiel, bei dem bei einem Satzverhältnis von 19:18 für den BVB kein Spiel im Entscheidungssatz entschieden wurde.

 

Nach den Doppeln lagen die Borussen 2.0 in Front. Bence Majoros und Adam Szudi gewannen gegen die Paarung Walther/Malessa mit 3.1. Erik Bottroff und Evgeni Fadeev gewannen gegen das Doppel Mino/Wehking glatt in drei Sätzen.

 

Anschließend ließ Bence Majoros, der in der Woche bei den German Open erst von Dimitrij Ovtscharov gestoppt werden konnte, seinem Wiedersacher Lennart Wehking beim 8:11, 11:8, 11:4 und 11:5 keine Chance. Erik Bottroff unterlag dem starken Equadorianer Alberto Mino in vier Sätzen.  -  3:1 für den BVB.

 

Nach dem 3:1-Erfolg von Adam Szudi gegen den Ex-Borussen Robin Malessa und der 0:3 Niederlage von Evgeni Fadeev gegen Gianluca Walther stand die Partie 4:2 für die Dortmunder. Dieser Vorsprung schmolz in der Folge dahin. Nach den Niederlagen von Majoros gegen Mino, Bottroff gegen Wehking und Szudi gegen Walther gingen die Kölner gar mit 5:4 in Führung.

Im abschließenden Einzel lag die ganze Last nun auf den Schultern von Evgeni Fadeev. Mit 13:11, 11:4 und 11:8 löste dieser die Aufgabe gegen Malessa und erzielte den vielumjubelten Punkt zum Ausgleich.

Abteilungsleiter Bernd Möllmann zeigte sich nach dem Spiel nicht unzufrieden mit der Punkteteilung : „ In dieser sehr starken Liga haben wir uns im Mittelfeld festgesetzt. Bis Weihnachten haben wir noch zwei weitere Möglichkeiten zu punkten.“

 

BVB: Majoros 1:1, Bottroff 0:2, Szudi  1:1 Fadeev  1:1,  Majoros/Szudi 1:0, Bottroff/Fadeev 1:0