(C.M.) Im ersten Heimspiel der Saison trennte sich Tischtennis Zweitligist Borussia Dortmund vom TTC indeland Jülich 5:5 und verteidigte den 6. Tabellenplatz.

Im Vorfeld der Partie kam es hierbei fast zu einem Eklat. Mitten im Spielfeld ließ sich ein heruntergelassener Basketball-korb nicht bewegen, ein Schild mit der Aufschrift „Defekt“ war angebracht. Zudem waren so viele Leuchtmittel defekt, dass nach einem Umstellen der Tischtennistische die erforderliche Luxzahl nicht ansatzweise erreicht werden konnte. Zudem war der Hallenboden in der deutlich in die Jahre gekommenen Brügmannhalle stark verunreinigt. Nur nach Zustimmung der Gegner wurde die Partie überhaupt gestartet.

 

Der BVB ging nach den Doppeln mit 2:0 in Führung. Erik Bottroff und Evgeni Fadeev gewannen deutlich gegen Allegro/Khanin. Bence Majoros und Adam Szudi kämpften Rassmussen/Afandor mit 11:8 im Entscheidungssatz nieder.

 

Im oberen Paarkreuz erhöhte der an diesem Tage glänzend aufgelegte Bence Majoros nach seinem 3:1 Sieg gegen den Dänen Rasmussen die Führung.  Nach 2:0 Satzführung unterlag anschließend Erik Bottroff noch im fünften Satz gegen den Belgier Martin Allegro .  - 3:1 für den BVB

 

AnPosition 3 und 4 kam Adam Szudi zu einem glatten 3:1 Sieg gegen dem Weißrussen Aliaksandr Khanin. Evgeni Fadeev unterlag Brian Afandor aus Puerto Rico mit 1:3 Sätzen.  -  4:2 für den BVB.

 

Als dann auch noch Bence Majoros bei seinem 3:0 Erfolg gegen Allegro auf 5:2 erhöhte, war die Hoffnung auf einen doppelten Punktgewinn groß. Dann aber verloren nacheinander Bottroff, Szudi und Fadeev.  - Endstand 5:5.

 

Abteilungsleiter Bernd Möllmann zeigte sich nach Beendigung des Spieles etwas enttäuscht : „Heute war deutlich mehr drin. Mit dem Punktgewinn können wir zwar leben, wir hatten durch die schlechten Gegebenheiten in der Halle keine guten Voraussetzungen“.

 

BVB: Majoros 2:0, Bottroff 0:2, Szudi 1:1 Fadeev  0:2,  Majoros/Szudi 1:0, Bottroff/Fadeev 1:0