(C.M.) Eine 4:6-Niederlage musste der BVB in der 2. Bundesliga gegen den TV 1879 Hilpoltstein vor heimischer Kulisse hinnehmen.

Bence Majoros musste in den Einzeln als erster an den Tisch. Ihm gegenüber stand der routinierte Tscheche Petr David, der eine sehr gute Bilanz in der Hinrunde gespielt hatte. Der Borusse ließ seinem Gegner kaum Luft zum Atmen und brannte ein Feuerwerk ab. Mit 11:7, 11:7 und 11:5 brachte er sein Team mit 2:1 in Führung. Erik Bottroff hatte gegen den spielstarken Alexander Flemming bei seiner 1:3 Niederlage durchaus gute Momente, aber es reichte nicht. Die Franken glichen zum 2:2 aus.

Nach der Pause kam es dann zum Schlüsselspiel des Nachmittags, das der favorisierte Dortmunder Adam Szudi gegen den aufopfernd kämpfenden Dennis Dickhardt mit 9:11 im Entscheidungssatz verlor. Nach der chancenlosen Niederlage von Evgeny Fadeev gegen Nico Christ lag der BVB mit 2:4 hinten. Der bärenstarke Bence Majoros brachte nach seinem Erfolg gegen Flemming seine Mannschaft wieder heran. Der gesundheitlich nicht auf der Höhe scheinende Erik Bottroff konnte seinem Widersacher David aber nichts entgegenbringen. Adam Szudi kämpfte anschließend gegen Christ wie ein Löwe und gewann mit 11:9 im fünften Satz. Beim Stande von 4:5 gewann Evgeny Fadeev gegen Dickhardt zwar den ersten Satz, fand im Anschluss aber keine Mittel mehr. Die Niederlage des BVB war besiegelt.

BVB: Majoros 2:0, Bottroff 0:2, Szudi 1:1, Fadeev 0:2, Majoros/Szudi1:0, Bottroff/Fadeev E. 0:1